Vier goldene Regeln für das Marketing Ihres Franchise

Marketing im Franchise

Als Franchisenehmer profitieren Sie davon, dass Ihr Franchisegeber einen großen Teil des klassischen Marketings für Sie übernimmt. Indem er zum Beispiel regelmäßig überregionale bzw. nationale Werbekampagnen schaltet. Oder Ihnen mediale Lösungen von der Website über die Imagebroschüre bis hin zur Anzeigenvorlage gewissermaßen auf dem Silbertablett serviert.

 

Viele Franchisenehmer ziehen daraus vor allem am Anfang ihrer Selbständigkeit den Schluss, das Marketing sei ein Selbstläufer, um den sie sich kaum kümmern müssen. Doch das ist falsch. Wie jeder andere Unternehmer müssen auch Sie als Franchisenehmer Ihre ganz eigenen Marketing-Aktivitäten entwickeln, um Ihren Marktanteil beständig weiter auszubauen und Ihre Kunden enger an sich zu binden. Anhand der folgenden vier goldenen Regeln zeigen wir Ihnen, worauf Sie dabei verstärkt achten sollten.

1) Integrieren Sie Ihr Business in lokale Strukturen

Als Franchisenehmer fühlen Sie sich Ihrer Marke verbunden. Sie sind selbständiger Teil eines über den Rahmen Ihres eigenen Geschäftsgebietes hinausgehenden, eventuell sogar weltweit bekannten Netzwerkes mit einem ganz spezifischen, klar umrissenen Angebot und markanten Konturen. Ihre eigene Form des Marketings kann also naturgemäß nicht in erster Linie darin bestehen, Ihr generelles Angebot zu präsentieren und auszuloben. Dieser Teil des Jobs ist zum größten Teil bereits erledigt.

So müssen Sie zum Beispiel keinen eigenen TV- oder Kinospot drehen, um die Leute von Ihren Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen. Solche Aufgaben übernimmt Ihr Franchisegeber, wie es etwa McDonald’s regelmäßig für seine Franchisenehmer macht. Sie müssen vielmehr dafür sorgen, dass man Sie in Ihrer Region nicht nur als „Alien“, also als Teil einer „Kette“, wahrnimmt. Sondern darüber hinaus als „Local Hero“, als lokaler Unternehmer, ein eigenständiges Profil gewinnen.

Das erreichen Sie, indem Sie unter anderem:

– Networking betreiben und an unternehmerischen Zirkeln oder Stammtischen teilnehmen,
– Gefälligkeits-Anzeigen in Publikationen lokaler Vereine und Veranstalter schalten,
– auf regionalen Events als Sponsor sichtbar sind und
– einen guten Draht zur örtlichen Presse haben.

2) Ergänzen Sie Ihre Medienmatrix sensibel und verantwortungsbewusst

Trotz aller Versuche von Franchisegebern, ihre Franchisenehmer in Sachen Marketing möglichst umfassend auszustatten, kommt es bei letzteren immer wieder zu einem Bedarf an Werbemittel und Accessoires, die der Franchisegeber nicht vorhält. Sei es der Flyer für die Veranstaltung eines Events oder der Wunsch bestimmte Goodies für die Kunden in nachhaltigen Baumwolltaschen mit eigenem Design bereitzustellen. Zwei Dinge sind in diesem Zusammenhang besonders wichtig:

a) Prüfen Sie genau, was Ihr Franchisevertrag vorsieht und ob und inwiefern Sie formal berechtigt sind, eigene Medien und Werbemittel zu erstellen. Im Zweifel sollten Sie Ihre jeweiligen Aktivitäten schon in der Planungsphase mit der Zentrale Ihres Franchisegebers abstimmen, um Missverständnisse oder gar Auseinandersetzungen zu vermeiden.

b) Bei der Erstellung der Druckvorlagen für Medien oder Werbemittel sollten Sie ebenfalls höchste Sorgfalt walten lassen und damit nach Möglichkeit eine professionelle Werbeagentur oder einen kompetenten Graphik-Designer beauftragen. Weisen Sie diese ausdrücklich auf die Corporate-Design-Richtlinien Ihres Franchisegebers hin.

3) Nutzen Sie die Sozialen Medien und das Online-Marketing zur Kundengewinnung und zur Kundenanbindung

Setzen Sie die Sozialen Medien ein, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu kommen und über Interaktion und virtuelle Aktivitäten wie etwa Gewinnspiele deren Kontaktdaten zu erhalten. Nutzen Sie Ihre so nach und nach aufgebaute Kundendatenbank für regelmäßige Newsletter oder Spezialangebote per E-Mail.

Entwickeln Sie zudem unbedingt eine durchdachte Content-Struktur für Ihre Präsenz auf Instagram, Facebook & Co. So können Sie neben den, auf Ihr Angebot bezogenen Themen, auch globale und Ihre Firmenkultur betreffende Inhalte, wie Ausbildung, Teamwork und Work-Life-Balance inszenieren.

4) Lernen Sie von den Besten

Wie eingangs bereits erwähnt sind Sie Teil eines überregionalen, eventuell sogar weltweiten Netzwerkes von Franchisenehmern. Sie müssen das Rad des Franchisenehmer-Marketings für Ihr System also nicht komplett neu erfinden. Orientieren Sie sich bei der Entwicklung Ihres eigenen Marketing-Stils an anderen, besonders erfolgreichen Franchisenehmern Ihres Systems. Scheuen Sie sich nicht, diese erfahrenen Kollegen bei allen sich bietenden Gelegenheiten um Rat zu bitten und studieren Sie ihre Aktivitäten im Bereich Marketing genau.

Wir werden Sie auf franchise-welt.com in Zukunft regelmäßig über Trends und Themen rund um das Marketing für Franchisenehmer informieren. Wenn Sie schon vorher mehr über uns wissen möchten, können Sie hier einige unserer Partner und Autoren näher kennenlernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.